Humboldt-Universität zu Berlin - Geschichte Israels in der altorientalischen Welt

Aktuelles

"Geschichte Israels in der Antike"

In seiner Einführung, erschienen beim Verlag C. H. Beck, rekonstruiert Prof. Dr. Dr. Bernd U. Schipper die Geschichte Israels auf der Grundlage von außerbiblischen Quellen und archäologischen Funden neu.

Gerade ist die koreanische Übersetzung erschienen. Damit liegt der in der Reihe "Beck Wissen" in der 2. Auflage publizierte Band nunmehr in vier Übersetzungen vor (Englisch 2019; Spanisch 2021; Italienisch 2023; Koreanisch 2024). Für 2024 sind zwei weitere Übersetzungen geplant (Französisch und Estnisch) und für 2025 die japanische und die türkische Ausgabe des Buches.

Auf der Verlagsseite finden Sie eine detaillierte Inhaltsangabe, eine Leseprobe u. a.

 

ERC Advanced Grant

Prof. Dr. Dr. Bernd U. Schipper wurde am 22.4.2021 mit dem höchsten europäischen Forschungspreis ausgezeichnet. Sein Forschungsteam und er erhalten vom European Research Council (ERC) 2,5 Mio Euro für Forschungen zur Demotischen Literatur und der Hebräischen Bibel. Das Projekt hat zum 1.1.2022 begonnen. Bisher fanden zwei internationale Workshops statt (Paris 2022, Oxford 2023); der dritte internationale Workshop ist für September 2024 an der Humboldt-Universität geplant. 

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Ausgrabung Tell Keisan

Aktuell läuft die zweite Grabungskampagne unter Beteiligung der Berliner Humboldt-Universität auf dem Tell Keisan in Israel. Das Forschungsprojekt wird von der Stiftung Humboldt-Universität gefördert (2021-2025) und in Kooperation mit der Universität Chicago (Prof. David Schloen) und der Ben-Gurion-Universität Beersheva (Prof. Gunnar Lehmann) durchgeführt. 

Nähere Informationen zu den bisherigen Grabungskampagnen finden Sie hier.