Workshop: Strategische Karriereplanung

  • Wann 26.09.2019 von 09:00 bis 15:30 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Theologische Fakultät, Burgstr. 26
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Workshop: Strategische Karriereplanung für Nachwuchswissenschaftler*innen


Der Wissenschaftsbetrieb zählt zu den kompetitivsten Berufssektoren überhaupt. Für Nachwuchswissenschaftler*innen, die dauerhaft in der Forschung arbeiten möchten, empfiehlt es sich daher, sich schon möglichst frühzeitig mit elementaren Fragen der strategischen Karriereplanung auseinanderzusetzen: Mit welchem wissenschaftlichen Profil möchte ich in der scientific community wahrgenommen werden? In welchen wissenschaftlichen Tätigkeitsbereichen (Publikationen, Vorträge, Drittmittel usw.) bin ich bereits relativ gut aufgestellt, in welchen weniger gut? Welche Kompetenzen und Ressourcen stehen mir zur Erreichung meiner nächsten akademischen Berufsziele zur Verfügung? Und wer sind eigentlich meine wichtigsten Peers, von denen sich möglicherweise sogar jemand für eine (internationale) Kooperation gewinnen ließe? Fragen wie diese begleiten junge Forscher*innen praktisch ständig, doch bleibt ihnen im wissenschaftlichen Arbeitsalltag für eine gründliche Auseinandersetzung mit ihnen meist keine Zeit. Der Workshop gibt genau dafür Hilfestellung: Ausgehend von Methoden des systemischen Coaching erarbeiten die Teilnehmer*innen einen individuellen Fahrplan für die weitere Karriereplanung. Mit Blick auf ausgewählte wissenschaftliche Tätigkeitsfelder werden sie dazu in einem ersten Schritt darin unterstützt, eine persönliche berufliche Zielvorstellung zu formulieren. Im Anschluss daran soll ein systematischer Überblick sowohl über bereits vorhandene als auch über noch auszubauende Kompetenzen und Ressourcen gewonnen werden. Abgerundet wird der Workshop durch eine Transferplanung, in welcher dargelegt wird, wie die von den Teilnehmer*innen gewonnen Erkenntnisse konkret umgesetzt werden können.

Teilnahmevoraussetzung: Der Workshop ist für Nachwuchswissenschaftler*innen konzipiert, die eine dauerhafte Tätigkeit im Wissenschaftsbetrieb anstreben.

Über den Dozenten: Dr. Mark Halawa-Sarholz ist Kommunikationswissenschaftler und Philosoph. Nach seiner Promotion in Philosophie war er an der Freien Universität Berlin ca. sechs Jahre lang in der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung tätig. Seit 2017 betreut er an der Humboldt-Universität zu Berlin als wissenschaftlicher Koordinator den Arbeitskreis „Text und Textlichkeit“ der Fritz Thyssen Stiftung. Parallel dazu arbeitet er als Dozent für Medienethik. Nach dem Abschluss einer Ausbildung zum zertifizierten systemischen Coach (ECA) bietet er außerdem Karrierecoachings für Wissenschaftler*innen an.

 

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an gz-theologie@hu-berlin.de.