Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Berlin Institute for Public Theology

Religion und Flucht

Das Berlin Institute for Public Theology der Humboldt-Universität zu Berlin präsentierte die Ausstellung „Religion & Flucht“ vom 26. April bis zum 17. Mai 2018 im Foyer der Theologischen Fakultät. Im Zentrum der Ausstellung stehen acht Fluchtgeschichten, die meist von Syrien nach Deutschland führten. Studierende der HU haben unter der Leitung von Benjamin Kryl die Aufgabe der Kurator*innen der Ausstellung übernommen: Jennifer Beyer, Marie Knoop, Benjamin Kryl, Didem Özer, Lasse Scheiba, Mary-Ann Simm, Sören Steiniger und Juliane Stork. Einen wichtigen Schwerpunkt ihrer Arbeit bildet die selbstkritische Betrachtung auf ihre Ausstellungsarbeit „über“ geflüchtete Menschen und den damit verbundenen Zuschreibungen.


Die Ausstellung macht wissenschaftliche, künstlerische und persönliche Zugänge zum Thema erfahrbar. Filme, Hörparcour, ein Comic, ein Erfahrungsraum und andere Elemente sind in der Ausstellung zu entdecken. Diese Website lädt Sie ein, multimediale Elemente der Ausstellung auch online kennenzulernen.

Downloads

Die Grußworte der Vernissage am 26. April 2018 finden Sie hier und hier.


Wenn Sie daran interessiert sind, die Ausstellung in Ihrer Einrichtung zu zeigen, finden sie hier weitere Informationen.


Den Katalog zur Ausstellung können Sie hier als pdf herunterladen.

 


 

 

Multimediale Elemente der Ausstellung "Religion und Flucht"

Fotos


Media

Hörparkour 1

Hörparkour 2

 

Im folgenden Video sind zwei Filme zu sehen: BAAL und (ab Minute 04:00) KADIR.

In Ihrem Film "BAAL" verarbeitet die syrische Medienkünstlerin Narine Ali Hintergründe von Flucht, bei der Menschen aus Hoffnung auf eine Zukunft ihr Leben riskieren und zu oft verlieren. Alis Film schaffte es ins Programm der Biennale in Venedig im Jahr 2015. Der Künstlerin selbst wurde jedoch die Anwesenheit in Venedig durch das Assad-Regime untersagt - aus Angst, sie würde flüchten und in Europa untertauchen.