Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Theologische Fakultät

Prüfungen / MAPs

Im MRC gibt es im Laufe des Studiums neun Modulabschlussprüfungen (MAPs). Jeweils eine findet im Anschluss an das Kernmodul, die vier Basismodule und die vier Vertiefungsmodule statt. Die MAPs finden jeweils am Ende des Semesters statt, in dem die letzte zum Modul gehörige Veranstaltung absolviert wird.

Umfang und Form

Die MAPs von Kernmodul und Basismodulen sind 20-minütige mündliche Prüfungen. Zu den MAPs der Vertiefungsmodule wählt der/die Studierende die Prüfungsform: eine 20-minütige mündliche Prüfung, eine 3-stündige Klausur und die dritte Prüfungsform kann gewählt werden (entweder mündlich oder schriftlich).

Prüfungsinhalt

Inhalt der MAPs sind die in der jeweiligen Modulbeschreibung aufgeführten Lern- und Qualifikationsziele.

Konkretere Prüfungsinhalte/-schwerpunkte sollen in einem Vorgespräch rechtzeitig mit dem/der Prüfenden besprochen werden (z.B. in der Sprechstunde).

Vorbereitung

Bitte nehmt die Informationsmöglichkeiten auf der Website des Lehrstuhls RMÖ wahr. Hier befinden sich Informationen zur Prüfungsvorbereitung, zur Literaturrecherche und zu Format-vorlagen. 
https://www.theologie.hu-berlin.de/de/professuren/professuren/rmoe/lehre 

Prüfende

Nach folgendem Schema wird entschieden, welche_r Dozierende des Moduls die entsprechende MAP abnimmt:

  • Wenn keine_r der Dozierenden des Moduls von der Theologischen Fakultät ist, kann der/die Prüfende frei gewählt werden. Da die Dozierenden fremder Fakultäten nicht verpflichtet sind, eine MRC-MAP abzunehmen, ist ein besonders freundliches Anfragen zu empfehlen. Wenn beide Dozierende keine MRC-MAP abnehmen wollen, kann Prof. Feldtkeller darüber benachrichtigt werden. Dieser weist gegebenenfalls eine_n passende_n Prüfende_n zu.
  • Wenn genau eine_r der beiden Dozierenden des Moduls von der Theologischen Fakultät ist, ist diese_r zuständig für die Prüfung, unabhängig seines Status.
  • Falls beide Dozierende an der Theologischen Fakultät lehren ist der akademische Grad der_s Dozierenden ausschlaggebend. Die_der höchstrangige Dozierende muss die Prüfung abnehmen. Die Abstufung erfolgt wie angegeben: Prof./Junior-Prof./PD, Dr., Wiss. Mitarbeitende.
  • Im Fall, dass beide Veranstaltungen bei Wissenschaftlichen Mitarbeitenden belegt wurden, wird die Prüfung von einer_m der Wissenschaftlichen Mitarbeitenden abgenommen. In einer solchen Prüfung wird der/die Prof. des entsprechenden Lehrstuhls bei der Prüfung anwesend sein. Dies dient der Sicherung der akademischen Vorgaben.
  • Wenn mehrere Dozierende eines Moduls von der Theologischen Fakultät und gleichem akademischem Grad sind, dann kommt es auf den Umfang der SP/Credits an, die in der jeweiligen Veranstaltung erworben werden. Im Kernmodul K1 ist zusätzlich ausschlaggebend, in welche Veranstaltung die Hausarbeit angefertigt wird.

Prüfungsanmeldung

  • Etwa in der Mitte der jeweiligen Vorlesungszeit wird die Prüfungsanmeldung über Agnes freigeschalten und MAP´s (Modulabschlussprüfungen) können angemeldet werden.
    Hinweis: Eine MAP kann erst abgelegt werden, wenn beide notwendigen Veranstaltungen des Moduls  belegt wurden. (Bzw. für K1 3 Veranstaltungen. Entsprechend der Prüfungsordnung.)
  • Bei Prüfenden der Theologischen Fakultät läuft die Prüfungsanmeldung online über AGNES.
    Hinweis: Sollte die Anmeldung per AGNES dennoch nicht funktionieren, bitte an die Studienberatung wenden.
    Fehler können auftreten, wenn die belegte Veranstaltung im VVZ keinem Modul zugeordnet ist und ohne Rücksprache mit der Studienberatung belegt wurde. Lehrveranstaltungen jedoch, die auf der Liste in Moodle aufgeführt werden, sollten in AGNES angezeigt werden.
  • In Agnes werden im jeweiligen Modul die Prüfenden sowie die von ihnen angebotenen Prüfungstermine aufgeführt. Es ist notwendig, dass ihr euch an einem dieser Tage bei der_dem entsprechenden Prüfenden anmeldet.
  • Solltet ihr eine Prüfung bei Wissenschaftlichen Mitarbeitenden anmelden möchtet, wird evtl. nur der Name des Professor_in des Lehrstuhlinhabers angeführt. Sprecht dies bitte vor der Prüfungsanmeldung mit der_dem Prüfenden Wissenschaftlichen Mitarbeitenden ab.
    Ihr werdet euch dann offiziell zur Prüfung bei der_dem Professor_in anmelden.
    Hinweis: Sollte eure Prüfung/die prüfenden Personen im gewünschten Modul nicht angezeigt werden, wendet euch bitte an die Studienberatung.
  • Ist der/die Prüfende von einer anderen Einrichtung, so läuft die Anmeldung über den Bogen Anmeldung für auswärtige MAPs. Dieser ist vollständig ausgefüllt im Prüfungsamt bei Frau Busche einzureichen.
    Die_der auswärtige Prüfende wird vom Prüfungsamt über die im Anmeldebogen angegebene Adresse schriftlich kontaktiert.
  • Nach dem Ende der Anmeldungsfrist werden die Uhrzeiten der einzelnen Prüfungen im Prüfungsamt vergeben.
    Die Liste mit Prüfungsterminen (Name des zu Prüfenden, Datum und Uhrzeit) werden im Schaukasten des Prüfungsamtes im 2. Stock bekannt gegeben.
    Diese Informationen werden nicht online kommuniziert. Es liegt in der Verantwortung der Studierenden, die Uhrzeit der Prüfung rechzeitig in Erfahrung bringen.
  • Bis 7 Tage vor dem Prüfungstermin ist es möglich, von der Prüfung zurückzutreten. Das geschieht auf dem gleichen Weg wie die jeweilige Anmeldung (AGNES bzw. im Kontakt mit Frau Busche).
  • Danach gilt das Nichterscheinen zur Prüfung als nicht bestanden, außer ein ärztliches Attest kann innerhalb weniger Tage bei Frau Busche vorgelegt werden.

 

Klausur

Bei der Vorbereitung Ihrer Klausur achten Sie bitte auf die Vorgaben in Ihrer jeweiligen Modulbeschreibung (Lern- und Qualifikationsziele). Im Vorfeld der Klausur sollten Sie ein Prüfungsvorgespräch mit ihrem/r jeweiligen Dozierenden durchführen. Die Vorbereitung auf eine Klausur beginnt unmittelbar mit dem Semesteranfang und umfasst folgende Phasen:

Während des Semesters

  • Regelmäßige Erarbeitung der zu lesenden Literatur
  • Mitschriften so gestalten, dass der Unterschied zwischen der Erörterung der Literatur und weiterführenden Erläuterungen ersichtlich ist
  • Nachbereitung jeder Sitzung (Stichpunkte Vervollständigen, roten Faden der Sitzung Zusammenfassen sowie relevante Ergebnisse Festhalten)

Die unmittelbare Vorbereitung auf die Klausur

Handelt es sich um eine faktenorientierte oder eine argumentationsorientierte Klausur? Häufig werden Mischungen der verschiedenen Aufgabentypen gewählt. Fragen Sie bei den Lehrenden nach der Art der Klausur.

Fakten, Daten und Zahlen können aus der gelesenen Literatur entnommen und zusammen gestellt werden. Argumentationsorientierte Klausuren beziehen stärker die eigenen Mitschriften mit ein - es ist sinnvoll, die Diskussionsverläufe der Sitzungen zu rekapitulieren und zu einer eigenen Stellungnahme zu gelangen. Beziehen Sie Ihr Faktenwissen aus der Literatur mit ein und benutzen Sie den angeeigneten Fachjargon, wenn Sie argumentativ Position beziehen.

Die Klausur an sich

Sammeln Sie zunächst Stichpunkte zu den Klausurfragen und bringen Sie diese in eine Reihenfolge bevor Sie mit dem eigentlichen Schreiben beginnen. Argumente, Punkte usw., die Ihnen zwischendurch einfallen, ordnet Sie in Ihre Stichpunktgliederung mit ein und ergänzen so während des Schreibens die Gliederung.

Wichtig beim Schreiben der Klausur ist eine genaue Zeitplanung im Vorfeld (Zeit für die Vorbereitung der Gliederung und je anteilig für die Bearbeitung der einzelnen Fragen). Planen Sie auch zwischen den Fragen Pausen zum Energietanken ein.

Viel Erfolg!