Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Lehrstuhl für Kirchengeschichte mit Schwerpunkt Mittlere und Neuere Kirchengeschichte/ Reformationsgeschichte

Herzlich Willkommen

Lehrstuhl für Kirchengeschichte mit Schwerpunkt Mittlere und Neuere Kirchengeschichte/Reformationsgeschichte

Luther.jpeg

Das Fach Kirchengeschichte befaßt sich mit der zweitausenjährigen Geschichte des Christentums, der Kirche in ihren unterschiedlichen Gestalten, ihren Dogmen, Bekenntnissen und gottesdienstlichen Formen, den Entwicklungen der Frömmigkeit, der Theologie und der christlich bestimmten Ethik sowie der Wirkungsgeschichte alles dessen im weiteren gesellschaftlichen Raum. Das Fach bedient sich dazu der allgemeinen historischen Methoden und steht somit nicht nur im Kontext der anderen theologischen Disziplinen, mit denen es eine Fakultät bildet, sondern auch historisch arbeitender außertheologischer Fächer, insbesondere der Geschichtswissenschaften.

Der Umfang der Kirchengeschichte macht es notwendig, daß das Fach durch mehrere Lehrstühle mit unterschiedlichen Schwerpunkten vertreten wird. Der Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte/Reformationsgeschichte ist zuständig für die Epochen des Mittelalters und der Neuzeit, wobei ein besonderer Akzent auf der Reformationszeit liegt. Das gilt für die Forschung und in der Lehre für Haupt- und Proseminare, Übungen, Sozietät, Doktoranden- und Habilitandenkolloquium. Die ganze Breite der Kirchengeschichte deckt der Lehrstuhl in dem klassischen fünfsemestrigen Zyklus der vierstündigen Hauptvorlesungen ab (I: Antike, II: Mittelalter, III: Reformation - Katholische Reform/Gegenreform, IV: Konfessionelles Zeitalter - Pietismus - Aufklärung, V: 19. und 20. Jahrhundert).