Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Exegese und Theologie des Neuen Testaments sowie die neutestamentlichen Apokryphen

Nachrichten und Informationen

Internationale Tagung zur Paulusrezeption, 6.-8. April 2017 an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität

Vom 6. bis 8. April fand an der Berliner Theologischen Fakultät eine internationale Tagung zur Rezeption von Person und Theologie des Paulus im frühen Christentum statt. Genauere Informationen finden sich auf dem Flyer und den Plakaten, die hier angehängt sind.  

  

  


Internationales Doktoranden/innencolloquium, 13.-15. Oktober 2016 in Regensburg

Das Internationale Colloquium Berlin/Leuven/Regensburg fand in diesem Jahr an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Regensburg statt. Wie auch in den vergangenen Jahren wurden laufende Dissertations- und Habilitationsprojekte diskutiert.

 


Konferenz zur Paulusrezeption im frühen Christentum

Vom 6. bis zum 8. Oktober 2016 fand in Genf und Lausanne der erste Teil einer zweiteilingen Konferenz zur Rezeption von Person und Theologie des Paulus im frühen Christentum statt. Der zweite Teil wird vom 6. bis zum 8. April 2017 in Berlin durchgeführt. Die Tagungen werden gemeinsam organisiert von Simon Butticaz (Lausanne), Andreas Dettwiler (Genf) und Jens Schröter (Berlin). Das Programm der Tagung in Genf und Lausanne findet sich hier.

 


Conference “Connecting Gospels", 4.-7. Juli 2016, St. John's College, Durham (UK)

Vom 4. bis zum 7. Juli fand an der Universität Durham (UK) eine Tagung zum Verhältnis von kanonischen und nicht-kanonischen Evangelien im frühen Christentum statt. Organisiert wurde die Tagung von Francis Watson (Durham), der zu dem Thema eine wichtige Monographie vorgelegt hat (Gospel Writing. A Canonical Perspective, 2013; vgl. auch ders., The Fourfold Gospel. A Theological Reading of the New Testament Portraits of Jesus, 2016). Vortragende waren u.a. Christopher Tuckett, Mark Goodacre und Tobias Nicklas. Aus Berlin waren Christine Jacobi, Konrad Schwarz und Jens Schröter beteiligt. Die Vorträge werden in einem Sammelband unter dem Titel "Connecting Gospels. Canonical and Non-Canonical Gospels in Dialogue" bei Oxford University Press veröffentlicht.

 


Conference “Memory and the Reception of Jesus in Early Christianity", 10./11. Juni 2016, St. Mary's University, Twickenham (UK)

Am 10. und 11. Juni fand eine Konferenz zum "memory approach" in der neueren Jesusforschung in Twickenham (UK) statt. Beteiligt waren u.a. Richard Bauckham, Samuel Byrskog und Alan Kirk. Aus Berlin waren Christine Jacobi und Jens Schröter mit Beiträgen vertreten. Das Programm findet sich hier:

http://www.stmarys.ac.uk/news/events/event/memory-and-the-reception-of-jesus-in-early-christianity/

 


Exkursion nach Griechenland vom 14.-24.03.2016

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild!

 


Internationales Doktoranden/innencolloquium, 15.-17. Oktober 2015 in Leuven

Zum vierten Mal fand in diesem Jahr das Internationale Colloquium neutestamentlicher Kollegen der Theologischen Fakultät der Katholischen Universität Leuven (Reimund Bieringer, Joseph Verheyden), der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Regensburg (Tobias Nicklas) sowie der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität statt. Mit dabei war auch Thomas Kraus (Zürich). In anregender Atmosphäre wurden zahlreiche Dissertations- und Habilitationsprojekte aus den Bereichen der neutestamentlichen Wissenschaft sowie der neutestamentlichen Apokryphen vorgestellt und diskutiert.

 


Tagung zu den Nag-Hammadi-Schriften an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität

Vom 7.-10. Oktober 2015 fand anlässlich des Fundes der Nag-Hammadi-Codices vor 70 Jahren eine internationale Fachtagung unter dem Titel "Die Nag-Hammadi-Schriften in der Literatur- und Theologiegeschichte des frühen Christentums / The Nag Hammadi Writings within the History of Theology and Literature of Early Christianity" statt. Die Tagung, an der zahlreiche international führende Nag-Hammadi-Forscher/innen teilnahmen, wurde von der Fritz Thyssen Stiftung gefördert. Die Publikation des Tagungsbandes ist in Vorbereitung. Nähere Informationen finden sich auf der website des Berliner Arbeitskreises: https://www.theologie.hu-berlin.de/de/coptica/Aktuelles.

 


„Neue Perspektiven auf die Entstehung des Neuen Testaments“

Vom 28.-30. Mai 2015 fand an der Facultat de Teologia de Catalunya in Barcelona eine von der Fritz Thyssen Stiftung geförderte internationale Fachtagung statt, die sich mit neueren Forschungen zur Entstehung des Neuen Testaments befasst. Die Tagung wird organisiert von Prof. Dr. Tobias Nicklas (Regensburg), Prof. Dr. Jens Schröter (Berlin) und Prof. Dr. Armand Puig y Tarrèch (Barcelona). Nähere Informationen finden sich hier. Die Beiträge werden 2016 in einem Themenheft der Zeitschrift "Early Christianity" veröffentlicht.

 


AcA-AutorInnen-Tagung, 14./15. November 2014

Nähere Informationen finden sich hier.

 


Internationales Doktoranden/innencolloquium, 9.-11. Oktober 2014

Vom 9. bis zum 11. Oktober 2014 fand an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität ein vom Lehrstuhl für Exegese und Theologie des Neuen Testaments sowie die neutestamentlichen Apokryphen organisiertes Colloquium mit den neutestamentlichen Kollegen der Theologischen Fakultäten der Katholischen Universität Leuven (Reimund Bieringer, Joseph Verheyden) sowie der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Regensburg (Tobias Nicklas) statt. Doktorand/innen bzw. Habilitand/innen haben ihre Projekte zu Themen des Neuen Testaments und der antiken christlichen Apokryphen vorgestellt und diskutiert. Das nächste Colloquium findet vom 15.-17. Oktober 2015 an der Theologischen Fakultät der Katholischen Universität Leuven statt.

 


Europäischer Theologiekongress in Berlin

Vom 14. bis zum 18. September 2014 fand in Berlin der XV. Europäische Theologiekongress statt. Er stand unter dem Thema: "Geschichte und Gott". Näheres zum Programm findet sich hier.

 


69th Meeting of the Studiorum Novi Testamenti Societas, August 5-8, Szeged (Hungary)

Nähere Informationen zum Programm finden sich hier.

 


"Jesus of Nazareth. Jew from Galilee - Savior of the World"

Die englische Übersetzung von "Jesus von Nazaret. Jude aus Galiläa - Retter der Welt" ist bei Baylor University Press erschienen:

http://www.baylorpress.com/Book/2/424/Jesus_of_Nazareth.html

 


"From Jesus to the New Testament"als "Jesus Book of the Year"

Der Jesus Blog von Chris Keith und Anthony Le Donne hat die englische Ausgabe von "Von Jesus zum Neuen Testament" (WUNT 204, Tübingen 2007), übersetzt von Wayne Coppins und 2013 bei Baylor University Press erschienen, zum "Jesus Book of the Year" gewählt:

http://historicaljesusresearch.blogspot.co.uk/2013/12/2013-jesus-book-of-year-chris-keith.html

 


"Texte zur Umwelt des Neuen Testaments" erschienen

Der UTB-Band "Texte zur Umwelt des Neuen Testaments" (hg. von Jens Schröter und Jürgen K. Zangenberg) ist kürzlich im Verlag Mohr Siebeck erschienen (864 S., 39,99 EUR). Es handelt sich um eine grundlegende Neubearbeitung des klassischen Werkes von Charles Kingsley Barrett und Claus-Jürgen Thornton. Der Band versammelt Texte zum religiösen, kulturellen, politischen und sozialen Umfeld der Texte des Neuen Testaments.

http://www.utb-shop.de/texte-zur-umwelt-des-neuen-testaments.html

 


"From Jesus to the New Testament"

Im August 2013 ist als Band 1 der neu begründeten Reihe "Baylor-Mohr Siebeck Studies in Early Christianity" (BMSEC) die englische Übersetzung von: Jens Schröter, Von Jesus zum Neuen Testament (WUNT 204), Tübingen 2007, erschienen:

http://www.baylorpress.com/Book/381/From_Jesus_to_the_New_Testament.html

 


"The Apocryphal Gospels Within the Context of Early Christian Theology"

Der Tagungsband des 60. Colloquium Biblicum Lovaniense 2011, das sich mit den apokryphen Evangelien befasste, ist kürzlich erschienen: Jens Schröter (Hg.), The Apocryphal Gospels Within the Context of Early Christian Theology (BETL 260), Leuven 2013. Der Band gibt einen breiten Überblick über gegenwärtige Forschungen an den apokrpyhen Evangelien und enthält u.a. Beiträge zum Thomas-, Judas- und Petrusevangelium, zu den Kindheits- und Erscheinungsevangelien sowie zum Platonismus in apokrpyhen Evangelien.  

http://www.peeters-leuven.be/boekoverz.asp?nr=9279

 


Zum Tod von Sean Freyne

Am 5. August 2013 ist der irische Forscher Sean Freyne verstorben. Sean Freyne war Professor emeritus an der School of Religions and Theology am Trinity College, Dublin. Besonders bekannt geworden ist er durch seine Forschungen zur Geschichte Galiläas in hellenistisch-römischer Zeit. Bereits im Jahr 1980 erschien seine große Studie "Galilee from Alexander the Great to Hadrian 323 BCE to 135 CE: A Stuy of Second Temple Judaism". Später hat er sich dann verstärkt mit den Evangelien und dem historischen Jesus befasst und sie in seine Galiläa-Forschungen eingezeichnet. Wichtige Erträge hiervon sind seine Darstellung "Galilee, Jesus and the Gospels: Literary Approaches and Historical Investigations" von 1988 sowie seine gesammelten Aufsätze in dem Band "Galilee and Gospel" aus dem Jahr 2000. In neuerer Zeit hat sich Sean Freyne häufiger in die Diskussion um den historischen Jesus im Rahmen der "Third Quest" eingeschaltet und auch eine eigene Jesusdarstellung vorgelegt: "Jesus, a Jewish Galilean.  A New Reading of the Jesus-Story" (2004). Die neutestamentliche Wissenschaft verliert mit Sean Freyne einen herausragenden Erforscher der Geschichte und Kultur Galiläas, des Judentums der Zeit des Zweiten Tempels sowie des Wirkens Jesu in seinem galiläischen Kontext.

 


Exkursion nach Israel und Jordanien vom 23.03.-04.04.2014

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild!
 


East-West Theological Forum 2013 in Seoul

Vom 23.-25. Mai 2013 fand die dritte Tagung des "East-West Theological Forum" in Seoul statt. Sie stand unter dem Thema "Being Human". Frühere Tagungen behandelten die Themen "Trinity" (2011) bzw. "Word and Spirit: Truth and Persepctives" (2009). Die Idee des Forums ist es, die Bedeutung der Theologie in der gloablisierten Welt deutlich zu machen, indem die verschiedenen kulturellen und gesellschaftlichen Traditionen, in denen sich christliche Theologie kontextualsiert, miteinander ins Gespräch gebracht werden.

 


Reception of the Jesus Tradition in the First Three Centuries C.E.

Helen Bond (University of Edinburgh), Chris Keith (St. Mary's University College, Twickenham) und Jens Schröter (Humboldt-Universität zu Berlin) wurde für das Projekt "The Reception of the Jesus Tradition in the First Three Centuries" eine Anschubfinanzierung von der British Academy bewilligt. Das Projekt wird in den nächsten Monaten genauer geplant und soll Dissertationsvorhaben sowie ein Handbuch zur Jesusüberlieferung im frühen Christentum umfassen.

Vgl. auch die Informationen in den Blogs von Helen Bond und Chris Keith.

 


Tagungsband "The Rise and Expansion of Christianity in the First Three Centuries of the Common Era" erschienen

Der von Clare K. Rothschild und Jens Schröter herausgegebene Tagungsband "The Rise and Expansion of Christianity in the First Three Centuries of the Common Era" (WUNT 301) ist kürzlich erschienen. Er geht auf ein Symposium zurück, das im Juli 2010 in Berlin stattfand. Der Band versammelt Beiträge, die sich - oft in Auseinandersetzung mit Adolf von Harnacks monumentalem Werk "Die Mission und Ausbreitung des Christentums in den ersten drei Jahrhunderten" - mit verschiedenen Aspekten der Geschichte des vorkonstantinischen Christentums im Horizont der gegenwärtigen Forschungslage befassen.

 


Tagung zur Eucharistie im frühen Christentum in Barcelona

Vom 18. bis zum 20. April 2013 fand an der Facultat de Teologia de Catalunya ein Symposium zum religiösen und kulturellen Kontext sowie zur Bedeutung der Eucharistie im antiken Christentum statt. Christoph Markschies (Berlin) hielt den Eröffnungsvortrag ("Current Research on the Eucharist in Early Christianity"), weitere Beiträge kamen von Hermut Löhr (Münster): "The Eucharist and Jewish Ritual Meals - The Case of the Todah"; Enric Cortès (Barcelona): "The Passover Meals and the Greek Symposia"; Markus Öhler (Wien): "The Eucharist and Cultic Meals of Greco-Roman Associations"; Armand Puech (Barcelona): "The Last Supper as the Historical Basis of the Eucharist"; Jens Schröter (Berlin): "The Words of Institution in the First and Second Century"; Jørgen Podemann Sørensen (Kopenhagen): "The Sacrificial Logic of Cultic Meals in Late Antiquity, involving Greco-Roman and Egyptian Tradition"; Ismo Dunderberg (Helsinki): "The Gnostics and the Eucharist" sowie Angelo di Berardino (Rom): "Augustin on the Eucharist".

 


Präsentation der „Antiken christlichen Apokrpyhen in deutscher Übersetzung“ an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin

Am 8. April 2013 wurde der erste Teil der Neubearbeitung des klassischen Werkes  „Neutestamentliche Apokrpyhen in deutscher Übersetzung“ von Edgar Hennecke und Wilhelm Schneemelcher in der Heilig-Geist-Kapelle, Spandauer Straße 1, 10178 Berlin, präsentiert: Christoph Markischies / Jens Schröter (Hg.), Antike christliche Apokryphen in deutscher Übersetzung. Teil I: Evangelien und Verwandtes (in zwei Teilbänden), Tübingen 2012. Den wissenschaftlichen Vortrag hielt Prof. Dr. Joseph Verheyden (Leuven).

 


Zum Tod von Prof. Dr. Dieter Lührmann

Am 7. Februar 2013 ist Dieter Lührmann im Alter von 76 Jahren in Marburg verstorben. Dieter Lührmann hatte von 1982 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2000 Neues Testament an der Theologischen Fakultät der Philipps-Universität Marburg gelehrt. Zu seinen wichtigen wissenschaftichen Publikationen gehören der Kommentar zum Markusevangelium (Tübingen 1987) sowie seine Studien zu den "apokryph gewordenen Evangelien", wie er diese antiken christlichen Texte treffend nannte. Etliche dieser Beiträge sind in dem Band "Die apokryph gewordenen Evangelien" (Leiden / Boston 2004) versammelt. Eine Ausgabe fragmentarischer Texte hatte Dieter Lührmann bereits im Jahr 2000 vorgelegt ("Fragmente apokrpyh gewordener Evangelien in griechischer und lateinischer Sprache", Marburg 2000). Die neutestamentliche Wissenschaft verliert mit Dieter Lührmann einen überaus angesehenen, gelehrten und beliebten Kollegen.

 


Neuerscheinung: Band zu Galiläa zur Zeit Jesu

Im Zabern Verlag ist ein reich bebilderter Band zu Geschichte und Archäologie Galiläas zur Zeit Jesu erschienen: J. Zangenberg/J. Schröter (Hrsg.), Bauern, Fischer und Propheten. Galiläa zur Zeit Jesu (2012):

http://www.zabern.de/buch/Bauern_Fischer_und_Propheten/22888

 


Professor Dr. Friedrich Avemarie verstorben

Friedrich Avemarie, Professor für Neues Testament am Fachbereich Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg, ist am 12. Oktober 2012 kurz vor seinem 52. Geburtstag an den Folgen eines Herzinfarkts verstorben. Die neutestamentliche Wissenschaft verliert mit ihm einen hoch angesehenen Ausleger des Neuen Testaments und einen der besten Kenner der rabbinischen Literatur. Wir trauern um einen hoch gelehrten Kollegen und überaus liebenswürdigen Menschen und stehen fassungslos vor seinem so frühen Tod.

 


Konferenz zum historischen Jesus in Dayton, OH:

http://historicaljesusresearch.blogspot.de/2012/10/free-tune-in-to-our-dayton-conference.html

 


Abraham Malherbe, Buckingham Professor Emeritus für Neues Testament an der Yale Divinity School, ist am 28. September 2012 im Alter von 82 Jahren verstorben.

Ab Malherbe gehörte zu den herausragenden Forschern auf dem Gebiet der hellenistischen Popularphilosophie und ihres Einflusses auf das frühe Christentum. Seine Studien zu den Kynikerbriefen (The Cynic Epistles. A Study Edition, 1977), zur ethischen Mahnung in der Popularphilosophie (Moral Exhortation. A Graeco-Roman Sourcebook, 1986) und sein Kommentar zu den Thessalonicherbriefen (The Letters to the Thessalonians, 2004), haben ihm in der neutestamentlichen Wissenschaft einen festen Platz gesichert. Ein Nachruf von John T. Fitzgerald, einem Schüler Malherbes, findet sich hier.

 


Artikel von Francis Watson zum sogenannten "Gospel of Jesus' Wife":

Zum Artikel

 


Bericht zur Romexkursion im März 2013:

Bitte klicken Sie auf das Bild des Forum Romanum!