Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Systematische Theologie mit dem Schwerpunkt Ethik und Hermeneutik

 

 
Was ist Ethik?
 
Ethik zielt als wissenschaftliche Disziplin auf die kritische Reflexion von Sitten, Gebräuchen und Moralvorstellungen sowie auf die methodisch kontrollierte Begleitung in Fragen gesellschaftlicher wie individueller moralischer Orientierung und ist dazu auf hermeneutisches Denken angewiesen.
 
  • Sie impliziert einerseits eine interdisziplinäre Ausrichtung, die zum Verständnis der zur Debatte stehenden Sachfragen unerlässlich ist, andererseits eine Reflexion im interkulturellen, ökumenischen und interreligiösen Horizont, der für moderne, weltanschaulich plurale Gesellschaften konstitutiv ist.
     
  • In protestantischer Perspektive stellt die Ethik eine wissenschaftliche Reflexion der Handlungsorientierung des Glaubens dar. Dazu gehört die kritische Überprüfung und Entfaltung der Bedeutung des christlichen Zeugnisses von Gott in Jesus Christus für die individuelle und gemeinschaftliche Lebensführung unter den Bedingungen heutiger kultur- und religionspluraler Gesellschaften.
     
  • In Dialog und Diskurs mit der praktischen Philosophie, den Human-, Sozial- und Naturwissenschaften trägt die theologische Ethik dazu bei, die Gestalten des Ethos in Gesellschaft und Kirche im Lichte des Evangeliums darzustellen und kritisch zu prüfen. Sie dient der Analyse, Begründung und Entfaltung geschichtlicher und gegenwärtiger Modelle christlichen Handelns im Kontext der modernen, multireligiösen Weltgesellschaft und will zur eigenen sittlichen Urteilsbildung befähigen, zur Beratung bei der Lösung ethischer Probleme in Kirche, Ökumene und Gesellschaft anleiten und zur Wahrnehmung öffentlicher Verantwortung durch die Kirchen beitragen.
     
  • Sofern die Arbeit der Ethik auch die allgegenwärtigen normativen Hintergrundprägungen politischer, wissenschaftlicher und sozialer Diskurse zu erhellen sucht, ist sie auf hermeneutische Reflexion angewiesen, die auf die Klärung der Bedingungen des Verstehens situierter Wissensbestände und Kommunikationen zielt.