Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Systematische Theologie mit dem Schwerpunkt Ethik und Hermeneutik

Forschungsnetzwerk Zukunftsperspektiven gerechter Arbeitsgesellschaft

Das 2010 in Bern auf Initiative von Herrn Prof. Meireis gegründete interdisziplinäre Forschungsnetzwerk 'Zukunftsperspektiven gerechter Arbeitsgesellschaft' hat es sich zum Ziel gesetzt, sozialethisch interessierten Forscherinnen und Forschern unterschiedlicher Disziplinen und Perspektiven eine themenorientierte Plattform des Austauschs und der Kooperation zu bieten. Zu den Gründungsmitgliedern des Forschungsnetzwerks Zukunftsperspektiven gerechter Arbeitsgesellschaft zählen Prof. Dr. Bernhardt Emunds, Nell-Breuning Institut Frankfurt am Main; Prof. Dr. Traugott Jähnichen, Lehrstuhl für Christliche Gesellschaftslehre, Bochum; Prof. Dr. Hermann-Josef Große Kracht, Institut für Theologie und Sozialethik, Darmstadt; Prof. Dr. Stephan Lessenich, Institut für Soziologie, Jena; Prof. Dr. Torsten Meireis, Bern sowie Prof. Dr. Matthias Möhring-Hesse, Lehrstuhl für Sozialethik, Tübingen. Inzwischen sind weitere Mitglieder hinzugekommen, darunter etwa Prof. Dr. Berthold Vogel, Direktor des Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstituts Göttingen (SOFI). Zu den Aktivitäten des Netzwerks gehörten neben der Forschungskoordination und Kooperationsförderung Tagungen zu Begriff, Reichweite und Bedeutung des Phänomens der Prekarität sowie zu Depression und subjektivierter Arbeit, Fortsetzungen sind in Planung.[1]



[1]Vgl. die Themenhefte von Ethik und Gesellschaft (www.ethik-und-gesellschaft.de) 2/2014 sowie das demnächst erscheinende Heft 2/2015.