Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Berliner Theologische Zeitschrift (BThZ)

BThZ Online

Wir stellen hier in loser Folge einzelne Aufsätze als PDF zur Verfügung.


KATHARINA GRESCHAT/HEINRICH HOLZE — BThZ 28,1 (2011)
Vorwort zu „Ratlos vor dem Reformationsjubiläum 2017?“


WOLFGANG FLÜGEL — BThZ 28,1 (2011)
„Und der legendäre Thesenanschlag hatte seine ganz eigene Wirkungsgeschichte“. Eine Geschichte des Reformationsjubiläums

Im 16. Jh. zelebrierten protestantische Universitäten anlässlich ihrer Gründung die ersten historischen Jubiläen. Nach diesem Vorbild feierte die Theologische Fakultät der Universität Wittenberg das erste Reformationsjubiläum 1617. Protestantische Landesherren folgten diesem Vorbild und ordneten ähnliche Säkularfeiern in ihren Territorien an. Damit machten sie die Jubiläumstradition im nichtakademischen Umfeld populär. Dieser Artikel erklärt Entstehung, Ausbreitung und Entwicklung der Reformationsjubiläen vom 17. Jahrhundert bis zum Ende des 20. Jahrhunderts.

In the 16th century Protestant universities held the first centenary anniversaries on occasion of the centenary or bicentenary of their founding day. Based on this model, the theological faculty of the university Wittenberg celebrated the anniversary of Reformation Day for the first time 1617. Protestant Rulers followed the lead of the university and declared similar jubilees within their territories, thus popularizing the tradition to a non-academic environment. This paper explores creating and spreading the tradition of jubilee of Reformation Day from 17th up to the end of 20th century.


WOLFGANG THÖNISSEN — BThZ 28,1 (2011)
Katholische Zugänge zu Luther und der Reformation

In der Perspektive katholischer Theologie erscheint die mit der Reformation einhergehende Spaltung der abendländischen Christenheit nicht als Erfolg, sondern kann nur als Ausdruck des vorläufigen Scheiterns der Reformation verstanden werden. Für die ökumenische Rezeption der Ereignisse des Jahres 1517 kommt es darauf an, den Reform-Impuls der Reformation mit dem heutigen ökumenischen Anliegen der Wiederherstellung der Einheit der Christen zu verbinden, um damit die Spaltung der abendländischen Christenheit zu überwinden.

In the perspective of Catholic theology, the division of western Christianity going along with the Reformation does not appear to be a success but can only be understood as expression of the temporary failure of the Reformation. For the ecumenical reception of the events of the year 1517, it is important to connect the reform impulse of the Reformation with the ecumenical concern of today to reestablish Christian unity in order to overcome the division of western Christianity.


GERHARD LUDWIG MÜLLER — BThZ 28,1 (2011)
In gemeinsamer Verantwortung. Anfragen an das Reformationsjubiläum 2017

Die ökumenische Diskussion wird sich in den nächsten Jahren intensiv mit dem Reformationsgedenkjahr 2017 beschäftigen. Jenseits von konfessioneller Profilierung kann das sachgerechte theologische und historische Gedenken an das Jahr 1517 zu einer Neuausrichtung der Ökumene beitragen, wenn die vielversprechenden Formen der Begegnung und des Gesprächs für die Zukunft etabliert werden.

In the following years the ecumenical discussion will intensely concentrate on the anniversary year of the reformation 2017. An appropriate theological and historical commemoration of 1517 can contribute to an ecumenical reorientation beyond denominational boundaries, if promising forms of meeting and conversation are established for the future.


THEODOR DIETER — BThZ 28,1 (2011)
Das Reformationsjubiläum 2017. Perspektiven aus dem Lutherischen Weltbund

Die Umstände, unter denen das Reformationsjubiläum 2017 gefeiert werden wird, werden sich tief von den Umständen unterscheiden, unter denen frühere Jubiläen stattfanden. Der Artikel beschreibt drei dieser veränderten Gegebenheiten und entwickelt daraus Konsequenzen für eine angemessene Feier von 500 Jahren Reformation – vor allem aus der Perspektive des Lutherischen Weltbundes.

The circumstances under which the Reformation jubilee in 2017 will be celebrated will differ very much from the circumstances under which previous jubilees took place. This article describes three of these new circumstances and develops the consequences to be drawn with respect to an appropriate celebration of “500 years of Reformation” – mainly with regard to the Lutheran World Federation.


Heft bestellen


Die Aufsätze von GRESCHAT/HOLZE, FLÜGEL und MÜLLER sind auch im Nachdruck erschienen, in: Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) (Hg.), Perspektiven 2017. Ein Lesebuch zum Reformationsjubiläum. ►►►